Was ist eine Krankenfahrt mit einem Taxi?

                            

Man muß unterscheiden, wer der Kostenträger ist.
Ist eine gesetzliche Krankenkasse der Kostenträger, lesen Sie bitte gleich im Anschluß weiter.
Sollten die Kosten von einer Unfallversicherung wie z.B. einer Berufsgenossenschaft übernommen werden,
 gibt es weiter unten eine Info.
Sollten Sie privat krankenversichert sein, können wir nicht direkt mit der Versicherung abrechnen.
Eine Rechnung würde an den/die Versicherte/n gestellt, der/die dann mit der Versicherung abrechnen muß.

                            

 

                            

Wenn der Kostenträger eine gesetzliche Krankenversicheung ist gilt folgendes:

                            

Eine Krankenfahrt mit dem Taxi ist eine Fahrt zu einer medizinischen Einrichtung wie zum Beispiel einer Arztpraxis oder einem Krankenhaus. Aber auch Fahrten zur Krankengymnastik und ähnlich können vom Arztverordnet werden.
Hier muß eine Behandlung oder Untersuchung erfolgen, die von Ihrer Krankenkasse bezahlt wird.
Der Fahrgast sollte in der Lage sein, selbstständig in das Taxi ein- und auszusteigen.
Gerne sind unsere Fahrer Ihnen behilflich. Aber eine medizinische Betreuung können wir nicht anbieten.
Einen Rollstuhl oder Gehhilfen verstauen wir im Kofferraum des Taxis.
Bei Fahrten, bei denen der Versicherte im Rollstuhl sitzend befördert werden muss, gelten die gleichen Bedingungen.


Welche Fahrten werden von der Krankenkasse bezahlt?

Fahrten zu einer stationären Krankenhausbehandlung werden von der Krankenkasse bezahlt.
Sie müssen nur den Eigenanteil von 10% der Fahrtkosten mindestens 5,- € maximal 10,-€ zuzahlen.
Das Gleiche gilt für die Rückfahrt nach einer stationären Behandlung zurück zu Ihrer Wohnung.
Ebenso trifft das auf Fahrten zu vor-und nachstationären Behandlungen zu.

Wichtig! ! Die Fahrten müssen von einem  Arzt verordnet sein.

Fahrten zu ambulanten Behandlungen:

Auch Fahrten zu ambulanten Behandlungen  können unter bestimmten
Bedingungen von der Kasse bezahlt werden.

Kostenübernahme durch die Kassen gibt es bei:
Fahrten zur Dialysebehandlung
Fahrten zur Chemotherapie
Fahrten zur Strahlentherapie
Fahrten zur ambulanten Operation und den dazugehörigen
Vor- und Nachbehandlungen.
Fahrten für Patienten, die einen Schwerbehindertenausweis haben, mit dem Vermerk: "aG" oder "Bl" oder "H"
Fahrten für Patienten, die einen Einstufungsbescheid in die
Pflegestufe 2 oder 3 vorlegen können.

WICHTIG !
 Diese Fahrten müssen vor der Behandlung verordnet werden.
Die Verordnung muss vor der Behandlung der Krankenkasse vorgelegt werden.
Die Kasse muss vor der Behandlung die  Fahrten genehmigen.
Sollte ein Transport im Rollstuhl sitzend notwendig sein, muss das auf dem Transportschein vermerkt sein.

Nur dann können wir die Fahrten mit der  Kasse abrechnen.

Eigenanteil:

Zu einer Krankenfahrt muß vom Versicherten ein Eigenanteil gezahlt werden,
wenn er nicht einen gültigen Befreiungsausweis vorlegen kann.

Der Eigenanteil beträgt 10% der Kosten für eine Fahrt,
jedoch mindestens 5,-€ und höchstens 10,-€.
Der Eigenanteil ist direkt an den Fahrer zu zahlen.

Fragen:

Sollten Sie zu diesem Thema Fragen haben,
wenden Sie sich unter Tel.: 05235/7746 oder 05282/8855 an uns.
Wir werden Ihnen gerne weiterhelfen.

                            

Ist der Kostenträger eine gesetzliche Unfallversicherung gilt folgendes:

                            

Die gesetzlichen Unfallversicherungen treten ein, wenn es sich um einen Arbeitsunfall handelt.
Ebenso sind Schüler/innen bei einem Unfall während der Schulzeit versichert.

                            

Hier werden Fahrten zu medizinischen Einrichtungen, wie Arztpraxen,Krankenhäusern und nicht ärztlichen Therapien wie Krankengymnastik u.s.w. von den Versicherungen übernommen.
Voraussetzung ist, dass die Fahrt vom behandelnden Arzt verordnet wird.
Sollte ein Transport im Rollstuhl sitzend notwendig sein, muss das auf dem Verordnungsschein vermerkt sein.

                            

Ein Eigenanteil ist hier nicht zu leisten.

                            

Sollten Sie zu diesem Thema Fragen haben,
wenden Sie sich unter Tel.: 05235/7746 oder 05282/8855 an uns.
Wir werden Ihnen gerne weiterhelfen.

                                                                                                                        



   

 

Bitte beachten Sie auch diese Hinweise
 

 

Schamane
Liebe stärker
Drei Romane von Anna Fricke
Die Autorenseite auf Facebook
TAXI-BLOME Partner der HSG

 

50942